Aktualisiert am 21.01.2016

Freundeskreis Sandbach

           Feldl-Kapelle             Hans Carossa               Sühne-Kreuz               Alte Kirche Sandbach

Der Freundeskreis Sandbach stellt sich vor:

Der richtige Name unseres Vereins ist wesentlich umständlicher, weil in ihm unsere Entstehung und unsere Ziele zum Ausdruck kommen, denn unsere Gründung verdanken wir letztlich Bürgern des Städtchens Sandbach in der Grafschaft Cheshire in England. Eine Familie aus Sandbach kam 1972 auf einer Reise auch in unser Dorf, wunderte sich über die gleichen Ortsnamen und knüpfte erste Kontakte mit Einheimischen. Doch der daraus entstehende Briefwechsel kam im Laufe der Jahre wieder zum Erliegen. Aber im englischen Sandbach wusste man nun von dem niederbayerischen Dorf mit dem gleichen Namen. 1981 schrieb der Präsident der Sandbach History Society, die sich um den Erhalt der Denkmäler dieses schönen mittelalterlichen Städtchens und um die Erforschung der Ortsgeschichte kümmert, einen Brief an die Stadt Vilshofen, zu der Sandbach gehört, mit dem Vorschlag einer privaten Partnerschaft zwischen den beiden Sandbach. Aber erst als Ende 1983 dieser Brief in die Hände des Sandbacher Hauptlehrer i. R. Walter Matiasko gelangte, kam diese Verbindung zustande. Walter Matiasko versammelte eine Gruppe von Bürgern um sich, die mithelfen sollten, die Verbindung aufrecht zu erhalten und zu vertiefen.

Aber schon bald erweiterten sich die Aufgaben dieses Freundeskreises. Nach dem Vorbild der Sandbach History Society wurde beschlossen, sich auch mit der Pflege und Erhaltung der Ortsdenkmäler und der Erforschung der Dorfgeschichte zu widmen.

Für diese neuen Aufgaben erwies sich der bisherige Freundeskreis, der keine juristische Form hatte, als nachteilig, vor allem, weil er nicht als juristische Person auftreten und dringend benötigte Spenden nicht quittieren konnte. Deshalb wurde der Freundeskreis 1989 als eingetragener Verein gegründet, dem auch schon bald danach die Gemeinnützigkeit zugesprochen wurde. Leider verstarb der Gründer des Freundeskreises, Walter Matiasko, wenige Monate vor der Vereinsgründung. Die Satzung sah eine dreiköpfige gleichberechtigte Vorstandschaft vor, für die Gebhard Birnbacher, Anton Fuller und Dr. Wolfgang Weiß gewählt wurden sowie einen Beirat aus vier Mitgliedern. Dem heutigen Vorstand gehören an: Michael Hinterheller, Agi Krautloher und Dr. Wolfgang Weiß. Bei der Gründung hatte der Verein 34 Mitglieder, zur Zeit sind wir 72 Frauen und Männer.

 

[Home] [Vereinsgeschichte] [Partnerverein] [Geschichtsblätter] [Aktivitäten] [Sandbach] [Hans Carossa] [Fähre Sandbach] [Jahreshauptversammlung] [Impressum]